Vorträge

Medien in Medien – oder: Narrative der Öffentlichkeit am Beispiel des Spielfilms „Good Night, and Good Luck“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Politische Kulturforschung reloaded. Theorien, Methoden und Ergebnisse neuerer Forschung zum Zusammenhang von Politik und Kultur“. Wuppertal, 04.-06.04.17, Veranstalter: Arbeitskreis Politik und Kultur der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft.

Mit dem Staat im Bett. Zu filmischen Erzählmustern einer Verschränkung von Intimität und Überwachung. Vortrag im Rahmen der Tagung: Bilder der Allmacht. Die mediale Inszenierung der Staatssicherheit in Film und Fernsehen. Universitätsbibliothek „Albertina“, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig, 14./15.11.16, Veranstalter: Hannah-Arendt-Institut (TU Dresden), Lehrstuhl für Deutsche und Europäische Geschichte im 19-21. Jahrhundert (Universität Leipzig)

„Vom Literaturbeamten zum Medienwissenschaftler“? Zur Konstituierung einer Disziplin. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Berlin 30.09.16

Von elektrischen Jünglingen und anderen Denkfiguren der Filmtheorie. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Bayreuth 02.10.15

Film, politischer Mythos und Gedächtnis. Überlegungen anhand von Beispielen. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte „Geschichte(n), Repräsentationen, Fiktionen – Medienarchive als Gedächtnis- und Erinnerungsorte, Wien 8.05.15

„Küsst die Faschisten, wo ihr sie trefft“. Holocaust und Nationalsozialismus in der Filmkomödie. Vortrag am 13.11.2012 in der Musikbar Schellack, Siegen, auf Einladung des ASTA Siegen.

Construction of identities in contemporary cinema of the Middle East. Vortrag im Rahmen des Erasmus Intensive Programme „Myths, Nation-Building, Political Identities“ – Spring School 2012, Special Focus: Political Identities 12 March 2012 – 23 March 2012 (15.03.2012)

„Kino des menschlichen Dramas“ – Ajami und andere Filme über den Alltag von Israelis und Palästinensern. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: „Das jüdische Israel. Geschichte – Religion – Kultur“ , Universität Siegen (01.02.2011)

The man with the moustache. Deconstruction of the Führer myth in Hitler satires. Vortrag an der Universität Siegen im Rahmen von: Erasmus Intensive Programme „Myths, Nation-Building, Political Identities“ – Spring School 2010, Special Focus: Myths2 (3.3.2010)

Lachen über den Holocaust? Komik und Erinnerungskultur. Vortrag an der Universität Bonn im Rahmen der Ringvorlesung Mediale Transformationen des Holocaust. (30.06.10)

„Wenn die beste Freundin mit der besten Freundin“ – Frauenliebe im Film am Beispiel von „Aimée und Jaguar“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Sexualität am Rande der Gesellschaft“ Universität Siegen Sommersemester 2009 (12.5.2009).

Mit Entsetzen Scherz. Zur Mediengeschichte der ‚Holocaust’-Komödie. Vortrag, gehalten am 11.1.2007 am Fritz-Bauer-Institut, Frankfurt/Main.

Holocaust, Komik und Theater. Überlegungen anhand von Beispielen. Vortrag, gehalten am 26.1.2004 an der Ruhr-Universität Bochum.

Zur Geschichte von „Theater im Fernsehen“ am Beispiel von Goethes „Faust“. Vortrag gehalten auf Einladung von Dr. Martina Leeker an der Universität Bayreuth (28.10.2003).

Eyes Wide Shut. Die „unsägliche Lust des Schauens“. Stanley Kubricks Verfilmung von Arthur Schnitzlers „Traumnovelle“. Vortrag, gehalten am 10.10.2001 an der FH Köln.